der ängstliche Hund…

Anmeldung Workshop unter: info@gudrun-thaller.at

ÄNGSTLICHE HUND…

  • Problemdefintion
  • Zielsetzung
  • Rahmen setzen
  • Sicherheitsabstand
  • Leinenführung
  • Sicherheitsübungen & Vorgaben
  • Hilfsmittel Körperbänder, Thundershirt etc.
  • Motivation – statt Korrektur
  • TTouch baut Spannungen und Angst ab
  • Konzentrationsübungen
  • Körperführung
  • unsichere Hunde brauchen mehr Führung
  • Homöopathische Begleitung

wie beim Menschen der bei Stress zu Spannungsmuster wie Kopfweh, Kreuzweh etc. neigt, baut auch der Hund Spannungsmuster auf und ist dadurch weniger belastbar. Unsere Hunde haben alle eine Geschichte und eine unterschiedliche Herkunft mit Erfahrungen, Stressfähigkeit, Sozialisierung, Geräuschempfindlichkeit, Menschen und Hundebegegnungen etc. die alle abgespeichert wurden. Dazu kommt noch unterschiedliche Genetik und Rassenspezifität.

Wir nehmen Hunde zu uns und stecken diese oft in einen für sie nicht passenden Rahmen, was Umfeld, Bewegung, Ruhe, Aktivität, Futter, Familienstatus etc. betrifft. Hinzu kommen noch die Missverständnisse in der Kommunikation und die unterschiedlichen  Bedürfnissen von Hund und Mensch sowie kein oder schlechtes Training oder Sozialisierung – und schon entstehen Unsicherheiten und auch Ängstlichkeiten.

Mit dem Tellington TTouch ist es möglich Entspannung zu Schaffen und Ängste und Traumen = Spannungsmuster – zu lösen. Kombiniert mit Bodenarbeit und dem passenden Training und Rahmen ist es möglich den Hund wieder zu mehr Balance und somit auch Veränderung von Mustern und neuer Sicherheit zu verhelf

  • ängstlicher hund 1