Fallgeschichten

MILLI

FALLGESCHICHTEN

MILLI…
ist eine kleine Dackel Dame die sehr unsicher ist. In der Wohnung versteckt sie sich hinter der Besitzerin und bellt Besuch an. Auf der Straße geht sie schnell Gassi schleicht um den Häuserblock und gleich wieder nach Hause. Die Strasse ist leider stark befahren und im 18. Bezirk mit wenig Grün- und Ruhe Flächen.
Vorgaben: T Shirt für Sicherheit anziehen, täglich touchen vor allem Pfoten für mehr Erdung, Rute ausreichen nach oben und touchen für mehr Sicherheit, dadiese sehr tief getragen wird und oft eingeklemmt wird. Sicherheits Übungen Platzvorgabe am Boden für mehr Erdung und damit sie einen kleinen Abstand zur Besitzerin schafft und sicherer wird. Und viele Kauknochen zum Stress Abbau und emotionaler Beschäftigung. Im T-Shirt darf ich sie touchen zusätzlich noch Bachblüten Globuli zur Sicherheit. Kleine Fortschritte zeigen sich auf der Strasse..  To be continued!!

FXYFOXY…
ist eine Hündin die aus den Tierschutz kommt und zu Beginn sehr zugänglich und easy zu handeln war. Aber mit der 1. Läufigkeit deutlich stärker wird und auch territorial die Wohnung und das Büro bewacht. Foxy ist eine sehr clevere und aktive Hündin die aber einen klaren Rahmen und vorgegebene Ruhepause (am Platz schicken) sowie ausreichende Bewegung (aber nicht zu hektisch) braucht. Sie lernt schnell Tricks, ist sehr verspielt und verfressen und kann sich wenn sie ruhig sein soll schlecht entspannen bzw. Lenkt sich mit Bespassung ständig ab. Durch den TTOUCH verliert sie viel ihrer Anspannung, Kopf Blick werden ganz weich und faltenfrei. Ein T-Shirt bringt sie in die Ruhe und sie kann entspannt am Platz gehen und abschalten. Vorgaben: klarer Rahmen, täglich touchen vor allem wollen wir zu den Pfote (Erdung, auch Platzvorgabe am Boden) und Maul (Emotionen auch viele Kauknochen zum Stress- Abbau) dadurch Entspannung und Beruhigung bringen. Frauchen & Herrchen arbeiten toll und schon bald gibt es tolle Fortschritte!!

Emil

EMIL…
Ist ein mittlerweile 5 Monate alter Dalmatiner Rüde. Wir haben begonnen mit Basis Hunde-Halter Wissen und Rahmensetzung. Wie lernt der Hunde, Vorgabe und Rahmen jetzt überlegen für später. Körperführung, Handzeichen, ruhige klare Ansagen, Atmung, Korrektur oder Belohnung innerhaltb von 3 Sekunden zum Verkknüpfen u.v.m. Eine alte Couch ist eine gute Kombi mit einem kleinen süssen Hund. Eine neue Couch mit großem evtl. dreckigen Hund nciht! Immer wieder total spannend  mit einem Welpen zu arbeiten. Wie motiviert man, wie belohnt man richtig, wie ist der Welpe kann er sich konzentrieren, ist er frustriert wenn er etwas will oder kann er zuwarten? Hier ist vor allem Ruhe und Geduld gefragt. Nicht verzweifeln beim Stubenrein-Training, Leinenführung, Alltagstauglichkeit, Hundebegnungen und wie bekomme ich ihn wieder wenn er mal laufen darf? Kurze Einheiten, Atmen, Motivation und beenden der Einheit bevor es zu frustrierend für alle wird. Ich muss meinen Welpen einschätze lernen, wie lange kann er sich konzentrieren, wann wird es zuviel und sonst einen Schrtt zurück und mit einem Erfolgserlebnis aufhören. So ein Welpe muss ja alles erst lernen, neues Umfeld, neue Familie (wichtig auch die Abstimmung in der Familie bei der Erziehung- hat bei Emilis Familie toll funktioniert!!

DAISY…
DAISYEin Yorkie Mädchen mit ca 3,5 Jahren. Vorgabe war den Hund etwas sicherer zu machen da sie in manchen Situationen hektisch reagiert.
1. Sitzung Management mit Rahmen-Setzung. Mehr Vorgaben, sie nicht entscheiden lassen, am Platz schicken, von der Couch runter für mehr Erdung. Touchen und abstreifen für mehr Körperbewusstsein. Essen wegstellen, da sie schlecht isst und schlecht motivierbar ist. 2. Sitzung Spaziergang, Leinenführung, Rahmen verändern in der Küche anziehen wenn es stressig ist im Vorzimmer. Sozialisierung mit anderen Hunden. Führung in schwierigen Umfeld wie z. B. Garage. Freilauf in ruhigen Umfeld. Tolle Leckerlis, die Daisy auch annimmt. Somit ein lustiger glücklicher Hund der viel Spaß und Bewegung braucht. Nach 3 x Korrekturen an der Leine geht sie super, folgt brav und kommt auf Zuruf. 3. Sitzung Tricktraining. Pfote rechts und links, give me 5 rechts und links. Vorarbeit zu Rolle, Tanzen und Gimme 10. Daisy ist clever top motiviert und findet das super! Weiter so toller Hund und tolles Frauchen Sieglinde!!!

kodaKODA…
ist ein junger English Blue Border Collie Rüde, der sehr verspielt und süß ist aber auch sehr aktiv und gefordert und arbeiten möchte. Wir arbeiten derzeit an Rahmensetzung da Koda dazu tendiert sich aus Situationen rausnehmen und den Clown zu spielen bzw. einfach abschaltet. Weiters begrüsst er gegen Abend alle Passanten stürmisch und reagiert vor allem auf bewegte Dinge… Vorgaben: Platzzuweisung, nicht gewinnen lassen, Couchverbot, – Koda braucht Erdung, Touchen und T-Shirt für bessere Balance. Touchen weicht er aus, weil er allem entgeht was ihm nicht behagt oder wo er sich mit sich beschäftigen muss. Kauknochen, aber auch genug Bewegung und Beschäftigung. Hier – üben!  Nächster Termin in ca 10 Tagen mit Social Walk – Hunde- und Menschenbegnungen und Leinenführung.