Antistress beim Hund…

Anmeldung Workshop unter: info@gudrun-thaller.at

ANTISTRESS BEIM HUND…

  • Was ist Stress?
  • ruhiger & angepasster Rahmen
  • Konzentrationsübungen & Nasenarbeit
  • Vorgaben – Sicherheitsübungen
  • TTouch – Wirkungsweise
  • Wirkung mental & muskulär
  • Körperbänder – Rahmen geben
  • Balanceübungen – Bodenparcours
  • Kommunikation Mensch & Tier
  • Teambuilding

in der heutigen Zeit, die immer stressiger und schnelllebiger wird, ist es oft schwierig Hunden einen passenden und vor allem möglichst stressfreien Rahmen zu geben. Was ist Stress und was verursacht Stress? Stress bedeutet das man überfordert ist und oft durch unklare Anweisungen und Missverständnis in der Kommunikation es zu Unsicherheiten kommt. Viele unserer Hunde müssen oft noch zusätzlich mit unserem Stress zu vermeiden, es sind dies meist Situationen die nichts mit Ihnen zu tun haben, aber auch bei Ihnen zu Stress führen. Ist Frauchen oder Herrchen heute gut drauf und entspannt und hat Zeit (Wochenende oder abends z.B.)  oder stehen diese unter Zeitdruck und müssen dringend wohin und sind vielleicht geistig ganz woanders. Hunde sind Konfliktvermeider und Beschwichtiger, wenn wir im Stress sind werden Hunde langsamer und versuchen uns zu entschleunigen, was meistens zum Gegenteil führt z.B. in der Früh – jetzt geh endlich Gassi!!! – Wer kennt das nicht?

Ähnlich wie der Mensch Spannungsmuster aufbaut bei Stress wie z.B. Migräne, Kopfweh etc. bauen auch unserer Hunde Spannungsmuster auf. Unpassender Rahmen, zu wenig Bewegung und Ruhephasen, falsche Ernährung, schlechte Erfahrungen, wenig Sozialisierung, falsche Kommunikation oder auch schwache Genetik und rassespezifische Vorgaben, sind oft alles Ursachen hierfür. Die Tellington Methodik basierend darauf, das Verhalten und Körper zusammenhängen, schafft hier Veränderung und Entspannung. Der Tellington Touch wirkt nicht nur muskulär sondern auch mental, sogar bis in die Zellebene. Dadurch ist es möglich, Spannungsmuster, Traumen und Ängste aufzulösen und Entspannung, Balance, Vertrauen und Veränderung zu schaffen. Bei der Tellington Methode ist eine Veränderung oft bereits nach 1 – 2 Behandlungen sichtbar. Die Behandlungsdauer und Intensität bestimmt der Hund, nur wenn er vertraut und mitmacht ist Veränderung möglich. Die Methodik ist sehr sanft und umfassend und von der Feldenkrais Methodik abgeleitet, zahlreiche Touches und ungewohnte Bewegungen stimulieren das System und schaffen Veränderung. Die TTouches sind einfach zu erlernen und können gleich angewendet werden. Wenn unser Hund entspannt ist, dann ist auch eine Verhaltensänderung möglich, denn Balance führt zu mehr Gelassenheit und Sicherheit. Ich zeige Ihnen wie Sie mit ihrem Hund gemeinsam arbeiten können und zu einem Team werden!

  • jack-russell-2310391_960_720